Mit betrieblichem Gesundheitsmanagement mehr Teilnehmer für Ihre Laufveranstaltung gewinnen
…und das ohne Mehrkosten

Laufveranstaltungen gibt es viele. Kein Wunder, dass mehr und mehr um ihre Teilnehmer buhlen müssen und inzwischen auch etliche Events mit rückläufigen Teilnehmerzahlen zu kämpfen haben.

Ihre Laufveranstaltung auch?

Fakt ist, dass die Teilnehmerzahlen in Deutschland stagnieren, besonders beim Marathon. Ausgereifte Konzepte seitens der Veranstalter sind deswegen gefragt. Ausdauerevents müssen richtig positioniert, mit Sponsoren finanziert und damit letztlich attraktiv für Teilnehmer gestaltet sein. Ich will Ihnen heute einen oft vernachlässigten Weg zeigen, wie Sie Teilnehmer an Ihre Veranstaltung binden oder neue Teilnehmer gewinnen können. Betriebliches Gesundheitsmanagement bietet hier attraktive Potenziale.

Was Sie brauchen? Ein Konzept rund um den Tag der Veranstaltung. Hier kommen die Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Warum sollte ich mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammenarbeiten?

Der Markt für betriebliches Gesundheitsmanagement wächst

Unternehmen investieren verstärkt in das betriebliche Gesundheitsmanagement und viele sehen es gerne, wenn sich ihre Mitarbeiter zu Lauf- und Erlebnisevents im Rahmen des Firmensports zusammenschließen, und wollen das auch entsprechend finanziell unterstützen. Doch wie geht das?

Die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter ist das wohl höchste Gut für ein Unternehmen. Durch den demografischen Wandel aber sehen sich mehr und mehr Firmen mit dem Problem konfrontiert, dass die Zahl an Fehltagen durch Krankheit oder sonstige körperlichen Beeinträchtigungen steigt und somit finanzielle Einbußen drohen. Längst haben die großen – und teilweise auch die kleinen und mittleren – Unternehmen die Sinnhaftigkeit erkannt, frühzeitig mit betrieblichem Gensundheitsmanagement in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu investieren, um genau diesen Ausfällen vorzubeugen.

Laufen zählt dabei zu den einfachsten und gesundheitsförderndsten Aktivitäten, durch die Sie Mitarbeiter zu mehr Bewegung animieren können. Sport in der Gruppe und gemeinsame (Erfolgs-)Erlebnisse steigern die Motivation, auch darüber hinaus mehr Bewegung sinnvoll in den Alltag zu integrieren – ein weiterer positiver Effekt…

Grundsätzlich gehören kleinere Laufevents wie Firmen- und Volksläufe zu den Angeboten, die dem präventiven Sport zugeordnet werden können. Ein Event für Jedermann (und natürlich -frau), bei dem es darauf ankommt, dabei zu sein und nicht zwingend Bestzeiten zu erreichen. Der Spaß am Mitmachen soll im Vordergrund stehen, und für die Unternehmen natürlich auch die Außenpräsentation. Das gilt selbstverständlich auch für größere Veranstaltungen bis hin zum Ultramarathon, lediglich mit deutlich kleinerer Zielgruppe.

Der Gesetzgeber hat verschiedene finanzielle Vergünstigungen geschaffen, die für solche Events genutzt werden können.

Zum Beispiel werden

  • Startgebühren
  • Infoveranstaltungen für die jeweilige Sportart als Gesundheitsmaßnahme oder auch
  • die Durchführung eines Lauftrainings

finanziell übernommen. Es gibt zahlreiche externe Dienstleister, die sich auf solche Kurse spezialisiert haben. Aber auch Krankenkassen haben für solche Präventionskurse finanzielle Mittel, die sie dafür ausgeben sollen und wollen.

Wie kann eine Kooperation mit betrieblichen Gesundheitsmanagement bzw. Firmensport aussehen?

Integrieren Sie ein umfassendes Gesundheitsmanagement in Ihr Event-Konzept

Bei vielen kleineren Laufevents ist es bereits üblich, dass Krankenkassen als Sponsoren auftreten. Die KKH organisiert seit Jahren die KKH-Läufe, die DAK unterstützt die B2RUN Firmenläufe usw.

Selten aber bereiten die Eventorganisatoren gezielt die Zusammenarbeit mit Kassen oder Unternehmen vor. Dabei schlummern gerade hier attraktive Chancen für Sie als Veranstalter.

Trainingslaufserie im Vorfeld zum Hauptevent

Trainingslaufserien bieten die Möglichkeit präventiv auf die Teilnehmer einzuwirken und über gesundheitliche Risiken informieren. Dies kann mit einzelnen oder zusammenhängenden Informationsabenden realisiert werden oder eben mit einer eigens für das Event stattfindenden Trainingslaufserie. Hier finden sich mit Krankenkassen oder auch Sportgeschäften weitere Sponsoren. Außerdem können Sie bei diesen Vorbereitungsevents auch Laufschuh- und Pulsuhrenhersteller einladen, um so möglichst allen ein attraktives Angebot zu präsentieren. Damit locken Sie definitiv weitere Teilnehmer an.

Und je mehr Teilnehmer das Vorfeld eines Events hat, umso größer ist auch die Aufmerksamkeit, die das Event über sämtliche Wege der Kommunikation erlangt, und umso höher werden die Teilnehmerzahlen bei dem Hauptevent sein. Dies kann eine tolle Gelegenheit sein, kostengünstig Laufschuhe zu testen und letzten Endes die Schuhe auch zu kaufen. Aber auch Laufeinsteiger in den 40ern oder Wiedereinsteiger nehmen diese Angebote gerne an und die Sportgeschäfte kommen ins Geschäft. Als Laufveranstalter kommt ihnen entgegen, dass die Organisation dieser Testaktionen meist vom Sponsor oder Sportgeschäft selbst übernommen wird.

Dies bedeutet: geringer Aufwand, keine Kosten und die Aussicht mehr Teilnehmer!

Mehr Teilnehmer gewinnen dank Firmenwertungen als „Superbooster“

Durch die Einführung einer Firmenwertung bietet jeder Veranstalter eines Ausdauerevents einen zusätzlichen Reiz, um Unternehmen aller Größen für sein Event zu gewinnen.

Dabei kann man die Firmenwertung ganz unterschiedlich gestalten: Entweder man bewertet die Größe der Laufmannschaft, die gelaufenen (oder gefahrenen) Kilometer oder aber beides in Kombination. Mitarbeiter in Unternehmen werden so indirekt zu Werbebotschaftern für Events und deren Angebote, weil sie möglichst viele Kollegen begeistern und somit eine bessere Platzierung für ihre Firma erreichen wollen. Auch eine mögliche persönliche Hemmschwelle wird so umgangen: Wer vielleicht schon nicht der der schnellste Läufer ist, will vielleicht doch wenigstens im teilnehmerstärksten Team laufen oder ein paar Kilometer zur Gesamtbilanz beitragen. Gleiches gilt für etablierte Laufgruppen. Gemeinsam starten, gemeinsam erfolgreich sein…

Darüber hinaus lassen sich im Rahmen von Trainingslaufserien für Firmen auch spezielle Marketingaktionen umsetzen, wie personalisierte Laufshirts, eigene Werbung bei einer Mindestanzahl von Teilnehmern oder die Verbreitung der Mitarbeiteraktionen über Corporate Social Media Kanäle, um die eigene Arbeitgebermarke zu stärken.

So erfährt Ihr Event noch mehr Aufmerksamkeit, durch hinzugewonnene Reichweite

Zudem kann man über diese zusätzliche Wertung die Gesundheitsaktionen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements mit einem Dienstleister oder Partner vor Ort einfacher in das Unternehmen bringen, was dann die Krankenkassen wieder auf den Plan ruft, wodurch Kosten gespart bzw. abgetreten werden können. Und somit sind wir wieder bei einem präventiven Laufkurs zur Vorbereitung des Events.

Ganzheitliche Betreuung im Nachgang des Hauptevents

Nach dem Event ist vor dem Event.

Haken Sie Ihre Veranstaltung nach dem erfolgreichem Race Day nicht vorschnell ab. Die Betreuung der Läufer muss nicht zwangsläufig mit dem Event aufhören.
Setzen Sie die wirtschaftliche Brille auf und denken Sie an Ihre zahlenden Kunden, die Teilnehmer. Es lohnt sich, auch nach dem Renntag mit ihnen in Verbindung zu bleiben. Das erhöht nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern fördert auch eine längerfristige Beziehung.

Aus der gesundheitlichen Perspektive wäre für die Regeneration der Teilnehmer z. B. ein After-Race-Run am Folgetag eine sinnvolle Einrichtung. Dabei reichen schon 30 Minuten lockeres Laufen oder auch Gehen, um Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, den Lauf – egal wie anstrengend er empfunden wurde – aus den Beinen zu laufen bzw. zu gehen. Je nach Größe und überregionaler Teilnehmerstruktur Ihrer Laufveranstaltung ist es natürlich schwierig, am Folgetag noch möglichst viele Teilnehmer vor Ort zu halten.

Aber gerade regional ansässige Unternehmen und deren Mitarbeiter sorgen für einen soliden Grundstock an immer wiederkehrenden Teilnehmern, die sich mit der Zeit als Läufer auch weiterentwickeln können und sich dann auch an größere Distanzen heranwagen werden.

Jetzt habe ich Ihnen einige Ansätze aufgezeigt, wie Sie als Laufveranstalter eines Marathons oder eines anderen Ausdauerevents eine solide Basis an „Stammkunden“ aufbauen können, auf die Sie auch in den Folgejahren zählen können. In den Unternehmen kommt das betriebliche Gesundheitsmanagement und der Firmensport ohnehin mehr und mehr auf die Agenda.

Was liegt also näher, als diese Entwicklung im Bereich des Firmensport als Laufveranstalter künftig für sich gewinnbringend zu nutzen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.